Mit einer Schwangerschafts-App Schwangerschaftswochen berechnen

Schwangerschafts-App

Für die Berechnung der Schwangerschaftwochen nutzt auch eine Schwangerschafts-App normalerweise den ersten Tag der letzten Periode und die Zykluslänge. Bei künstlicher Befruchtung wird der Tag der Punktion oder der Insemination verwendet

Im Internet findet man zahlreiche Apps und Internetseiten , die einem mit wenigen Klicks die Schwangerschaftswochen ausrechnen und den rechnerischen  Geburtstermin bestimmen.  Der so ermittelte rechnerische Geburtstermin gibt einen Anhalt für den mutmaßlichen Geburtstermin und ist wichtig zur Einschätzung eines normalen Schwangerschaftsverlaufes hinsichtlich des Wachstums des Kindes, sowie der Beurteilung einer eventuellen Frühgeburtlichkeit oder auch Terminüberschreitung. Daraus leiten sich wichtige Konsequenzen  für geburtshilfliche Maßnahmen ab.

Der eigentliche Entbindungstermin hängt dann von vielen Faktoren ab, so daß nur 5 % der Kinder am errechneten Termin geboren werden.

Die Schwangerschaft-App hat den Vorteil, dass man sie sozusagen immer dabei hat. Es gibt zahlreiche kommerzielle Anbieter, aber auch kostenlose Apps. Die Schwangerschaft-Apps enthalten hilfreiche Artikel und jede Menge Checklisten. Die Entwicklung des Babys wird oft wochenweise aufgezeigt . Außerdem wird man an  wichtige Termine (z.B. Vorsorgeuntersuchungen) erinnert. Es ist auch möglich, Informationen mit Freunden und Gleichgesinnten zu teilen und sich auszutauschen.

Die Schwangerschaft – Apps oder der Schwangerschaftsrechner ersetzen heute oft andere Schwangerschaftsratgeber oder ergänzen diese.

Die folgenden Links geben einen guten ersten Überblick über das Angebot für Schwangerschaft-Apps
Babyartikelcheck
evivam

Schwangerschaft – Apps sind zu empfehlen für Schwangere, die zusätzliche Informationen zur Schwangerschaft erhalten wollen. Man sollte sich genau anschauen, welche App man verwendet, da einige Apps eventuell auch  zu viele Informationen enthalten.

Alle für die Schwangerschaft erforderlichen Informationen erhalten Sie natürlich auch in Ihrer Frauenarztpraxis

Fragen Sie uns oder Ihre Frauenärztin in München zu diesem und anderen Themen. Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zu einem Gespräch zur Verfügung.

Weiterführende Links zum Thema:

Eltern.de

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Weitere interessante Beitrage zum Thema Vorsorge